Mittwoch, 3. März 2010

First day – Sydney


50 Stunden kein Schlaf mehr und ich muss irgendwie gegen das Verlangen ankämpfen, schlafen zu gehen. Schließlich ist es erst halb 9 und ich will net um 5 schon wieder wach sein. Also hau ich mal wenig in die Tasten und berichte mit einer kleinen Reportage, soweit ich geistig dazu noch fähig bin, mal über den ersten Tag des Work ´n Travel.

Abflug: beim Check in stellt der nette Mensch am Schalter gegenüber, dass ich gar kein Visum für Australien habe. 20 Minuten und einen Anruf später habe ich dieses dann wohl doch, wie ein Mitarbeiter aus Australien wohl bestätigt. Macht ja nichts, der Flug ist eh um 55 Minuten verschoben. Beim Boarding, also beim Einsteigen in die Maschine, heißt es plötzlich, dass wegen einer Sicherheitsverletzung nochmal alle Personen durch die Durchsuchung müssen. Alle raus, vor die Metall-Detektoren in einer Reihe anstehen und… genau, erstmal noch ne Stunde warten. Irgendwann geht das dann doch weiter und mit fast 3 Stunden Verspätung startet der Flieger dann doch noch. Ziemlich abgefahren, wenn man vorher noch nie geflogen ist, dieses Fliegen und Verlassen der Erde in der Schrägen.


Weniger lustig war der Landeanflug auf Dubai. Wegen schlechtem Wetters musste der Flieger erstmal paar Runden um den Flughafen drehen, bis dann die Landeerlaubnis kam. Leider gar kein so gutes Manöver für meinen Magen, der hat sich beim drehen nur noch überschlagen. Völlig tot am Flughafen von Dubai habe ich dann eine Sitzgelegenheit genutzt um mich kurz auszuruhen und bin eingepennt. Wär ich dann noch 30 Min später aufgestanden, wäre der Flieger weg gewesen – auch wieder haarscharf.

Der 13 Stunden Flug von Dubai nach Sydney ging etwas schmerzloser über die Bühne. Zwar war das Essen so schlecht, dass mir bis jetzt immer noch übel davon ist, aber immerhin gab es kaum Turbulenzen. Fazit: Magen und Fliegen verträgt sich mal überhaupt nicht bei mir. In Sydney habe ich dann auch den Stefan aufgegabelt, jetzt sind wir also schon zu zweit.

Aber genug über die Reise gemeckert. Der erste Tag, abgesehen davon, dass es unheimlich anstrengend war, war eigentlich großartig. Das Hostel ist an sich super, die Leute sind nett und alles ist relativ ordentlich und sauber. Leider gibt es hier kein gratis WLAN wie angenommen, es kostet in 15 Minuten $ 1. Doch etwas happig, … jetzt müssen wir hier mal einen Plan überlegen, wie wir an dieses doch so notwendige Medium günstiger kommen. Auch der Rest der Spesen ist nicht ohne. 1,5 L Wasser ebenfalls $ 1. Vom Essen fange ich lieber gar nicht an. Wir werden uns durchschlagen müssen! Die erste Tour durch Sydney war super. Haben das beeindruckendste Theater Gebäude der Welt besucht und waren hier und da mal (auch mal im Ghetto, aus dem wir uns dann eher schnell wieder raus bewegt haben). Aber seht euch einfach die Fotos an.

Grüße aus Sydney, over and out - oder wie’s der Australier sagt: „no worries man!“.

Sydeny - Sequenz 1 - Tag 1

Kommentare:

  1. Ich hoff mal mein Flug verläuft mit weniger Komplikationen! Aber ich freu mich auf jedenfall drauf bald bei euch zu sein! Wird der WAHNSINN ; )

    AntwortenLöschen
  2. Omg, voll viel kostet das Internet. Bestimmt ist Australien voll cool :D
    Mutter sagt: Flug war bestimmt ganz schwer und gefährlich. Hoffentlich wird es bald besser bei dir. Wie ist das Wetter und das Wasser? Sydney sieht ganz gut und modern aus. Die Bäume und die Vögel sind ja ganz exotisch.
    Vater sagt: Pass vor den Schlangen und den Haien auf.

    AntwortenLöschen
  3. Yeah ihr habts gepackt. scheinbar bist vorher noch nie geflogen? Aber die Sache mit der Verspätung war schon Pech, sowas is eigtl. eher selten.

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    Hast ja nen Blog, cool :)
    warum habt ihr auch 50h nicht geschlafen??
    Also ich nach Japan geflogen bin, da bin ich dann auch schon im 6 uhr abends schlafen gegangen und dann einfach 14h bis 8 uhr morgens durchgepennt -> wegen Jetlag und total Kaput sein halt.
    Ja das Essen in Fliegern ist echt ekelhaft, ich esse da einfach garnicht mehr..

    AntwortenLöschen
  5. Läuft, im Mäc gibts Internet umsonst (Starbucks nicht - jetzt sitzen wir mit nem Starbucks Becher und nem Chickenburger im Mäc).
    Ja ich bin zum ersten Mal geflogen.
    Gepennt haben wir so lange nicht, weil wir den Jetlag vermeiden wollten... sind dann um halb 10 sofort weggepennt und waren um 7 (wir wissen es nicht genau, haben noch immer keine Uhr :D ) wieder wach.

    AntwortenLöschen